Wir stellen vor …Fritz & Silvia JIROWSKY
                                                   "Höllenteuferl"
Jirowsky-2014-4-1.jpg

Jirowsky-2014-8.jpgJirowsky-2015-1.jpg
Sieger Stadt-Grand-Prix 2015
Jirowsky-2014-6.jpgJirowsky-2014-10.jpgJirowsky-2014-7.jpgJirowsky-2014-9.jpg
Gesamtsieg 2014
Jirowsky_A_(2)A.jpg
Jirowsky_A_(7).JPG
Team Jirowsky im "Infight" mit Joschi Weithaler beim Parallelslalom in Ferlach
Jirowsky_A_(8).JPG
Harald Neger: "Da geht´s lang"
Jirowsky_A_(3)A.jpg
Stadt-Grand-Prix in Ferlach
Jirowsky_A_(4)A.jpg
Zieleinlauf vor dem Schlosshotel Velden
Jirowsky_A_(5)A.jpg
Moderator Johannes Habich von den "Schrägen Vögeln" gratuliert den Siegern

Logo_Alfa_Romeo.jpg

Jirowsk_(1).JPG
Jirowsk_(2).JPG
Jirowsk_(3).jpg
Jirowsk_(6).JPG
Jirowsk_(4).JPG
Jirowsk_10.jpg
Jirowsk_9.jpg
Jirowsk_(5).JPG

Gesamtsieger der Karawanken-Classic 2012 - Gesamtsieger der Karawanken-Classic 2014 - Gesamtsieger des Stadt-Grand-Prix Ferlach 2015 - 2016 2. Platz gesamt und damit den Hattrick bei der Karawanken-Classic knapp verpasst ... Fritz & Silvia JIROWSKY .

Aber der Reihe nach:
2012 hatten wir Fritz & Silvia nicht auf unserer Liste der möglichen Sieganwärter, sondern schrieben damals:
Seien Sie ehrlich: … hatten Sie 2012 das Team Fritz und Silvia Jirowsky und ihren Alfa Romeo auf Ihrer Liste der potentiellen Sieganwärter der Karawanken-Classic 2012? – Wir nicht, wie wir ehrlich zugeben müssen!

Jirowsky_A_(1).jpg

Doch Fritz belehrte uns eines besseren und holte sich den Gesamtsieg der Karawanken-Classic 2012 und sollte damit als Titelverteidiger das Fahrerfeld der Nachkriegsautos im Jahr 2013 anführen.

Leider kam es anders, denn Jiro musste vorzeitig abbrechen und die Heimreise antreten. Damit gab es 2013 keine Titelverteidigung.

Nach diesem Zwangsabbruch traten Jiro und Silvia 2014 wieder an und fuhren bereits zum zweiten mal den Gesamtsieg heraus. Das war bis dahin noch keinem Team gelungen!

Jirowsky-2014-11.jpg
                     So freuten sich die Sieger der Karawanken-Classic 2014

Daher tippten alle auf einen Dreifach-Jackpot bei der Karawanken-Classic 2015. Und Jiro legte bei der Karawanken-Classic 2015 los, wie man es von ihm gewohnt war: Sieger beim Prolog am Donnerstag, dem Stadt-Grand-Prix in Ferlach.

Jirowsky-2015-2.jpg
         Die Sieger des Prologs/Stadt-Grand-Prix Ferlach 2015 Silvia & Fritz Jirowsky

Zum Glück für die Konkurrenz ging es in dieser Tonart nicht weiter und das Höllental-Team belegte in der Endabrechnung "nur" den 10. Gesamtrang.

Logo_HTC_sw.jpg
             Höllental Classic - 30.06. bis 01.07.2017 www.e4cc.com

Inzwischen sind wir bei Jiro etwas vorsichtiger mit unseren Prognosen geworden. Dabei hätten wir von Anfang eine einmalige Kombination berücksichtigen müsse:
Als Manager einer Top-Classic-Rallye und dazu das Zusammenspiel eines ausgefuchsten Piloten mit seiner versierten Navigatorin sind ein guter Nährboden für Gesamtsiege.

Denn seit dem Jahr 2000 ist Fritz Jirowsky als Funktionär bei verschiedenen Motorsportveranstaltungen unterwegs und hat so dieses Metier von der Pike auf gelernt. Ganz befriedigt hat ihn diese Tätigkeit offensichtlich aber doch nicht, denn 2002 klemmte er sich hinter ein Lenkrad und begann eine fast beispiellose Karriere als Classic-Pilot. 128 Starts bei Classic-Wettbewerben, davon 32 Gesamtsiege, 27 2. Plätze und 9 3. Plätze sind eine solide Basis für einen reichen Erfahrungsschatz.

2008 kam dann ein kleiner „Nebenjob“ als Veranstalter der neu geschaffenen „Höllental-Classic“ dazu, die er mit der, inzwischen gewonnenen Erfahrung als Classic-Fahrer, nach den Vorstellungen der Oldtimer-Piloten mit Ing. Gerhard Soukal als gleichberechtigten Partner, gestaltete.  

Peter Kronberger von der Zeitschrift AUSTRO CLASSIC teilte in einem Artikel über die Höllental-Classic 2011 die heutzutage herrschende Schwemme an Historischen Veranstaltungen in drei Kategorien, frei nach dem Motto:
•    „Exklusiv-Rallyes, bei denen der Veranstalter verlangen kann,
      was er will, Hauptsache man ist dabei“.
•   „Auch wir machen eine Rallye, weil man damit schnell Geld  
     verdienen kann“. Dass da der Großteil der aktiven Piloten nicht
     mehr mitspielt, beweisen die sinkenden Zahlen an Teilnehmern
    bei den meisten Veranstaltungen.
•   „Professionelle Veranstaltungen mit Herz und Hirn“. Dazu zählte
    der  Verfasser u.a. die Höllental Classic, für die Fritz Jirowsky mit
    Ing. Gerhard Soukal und Martin Seliger die Gesamtleitung über
    hat.
    Längerfristig müssten sich, laut Meinung von Kronberger, solche
    Veranstaltungen durchsetzen bzw. überleben.
Den Gesamtartikel von Peter Kronberger finden sie hier >> pdf.jpg

Aber auch die Karawanken-Classic kann, nach der gelungenen Wieder-Auferstehung im Jahr 2012, dieser letzten Kategorie zugerechnet.
Siehe dazu ebenfalls einen Artikel von Peter Kronberger in der AUSTRO CLASSIC. Diesen Artikel über die Karawanken-Classic 2012 finden Sie hier >> pdf.jpg

Immerhin ist die Karawanken-Classic mit ihrem Nenngeld die wahrscheinlich preiswerteste Oldtimer-Rallye Österreichs und die Funktionäre sind mit Eifer und Herz dabei. Ehrentitel ehemaliger Teilnehmer für die Rallye in Kärnten:
                  „Karawanken-Classic, die Klassik mit Herz“.

„Ein höllisches Vergnügen“ bereitet die 10. Höllental Classic ihren Teilnehmern vom 30.06. bis 01.07.2017 im Raum Reichenau an der Rax. Es werden die schönsten Strecken in Niederösterreich, Burgenland und Steiermark befahren.
Weitere Information über die Höllental-Classic finden Sie unter 
                                       www.e4cc.com

Auch über die Höllental-Classic 2012 berichtete Peter Kronberger in der AUSTRO CLASSIC >> pdf.jpg

Doch jetzt genug von der Höllental-Classic und zurück zu Fritz Jirowsky:
Gesamtsiege bis 2012 - danach haben wir mit unserer Aufzählung aufgehört, sonst wird dieser Artikel zu lang:

  • Semmering Bergpreis                                2003 + 2011
  • Tulbingerkogel-Bergwertung                     2007
  • Trainingsrallye Neger                                  2009 + 2012
  • Wachau-Classic                                           2009
  • Eisenstrasse-Classic                                 2009 + 2010
  • Höhenstrassen-Classic                              2010
  • Karawanken-Classic                                   2012 + 2014
  • Staatsmeister Klasse G                              2007
  • Vize-Staatsmeister Klasse G                     2012

An diese Erfolgs-Serie knüpfte das Höllental-Team in den Folgejahren nahtlos an und die zahlreiche Stockerlplätze bereiteten den beiden ein "höllisches" Vergnügen.

Dazu Fritz: "Freu mich schon auf ein Wiedersehen, denn einer der schönsten Siege waren die der Karawanken-Classic 2012 und 2014! Ganz liebe Grüße ins wunderschöne Kärnten!

 

Wenn man seine Erfolgs-Statistik liest, wundert man sich dass er neben diesen zahlreichen Teilnahmen und Siegen bei Classic-Rallyes noch Zeit fand „seine Höllental“ zu organisieren

Über sein Einsatzfahrzeug, einen Alfa Romeo 2000 GTV, Baujahr 1971, berichtet Fritz, dass er das Auto 2006 aus Frankfurt  importiert hat und gibt dazu die u.a. technischen Daten bekannt:
Logo_Alfa_Romeo.jpg Motor                                4-Zylinder
Kubik                               1948
Verdichtung                     9:1
BohrungxHub(mm):      84x 88,5
Leistung:                         131 PS
Geschwindigkeit:          195 km/h
Leergewicht:                 1040 kg
Bauzeit:                          1971 – 1977
Produktion:                    37.459 Stk  
Der Alfa Romeo GTV ist heute ein gesuchter Young- bzw. Oldtimer und gilt bei seinen Fans als eines der letzten Sportcoupés der alten Schule. Diese Fahrzeuge waren geprägt durch ihre Eigenheiten, die man heute als Qualitätsmängel einstufen würde zu denen Fritz aber folgendes Statement abgibt: „Der Alfa Romeo 2000 GTV ist ein absolut zuverlässiger Begleiter, der seine typischen, allgemein bekannten Macken hat, die mir abgehen würden, hätte er sie nicht mehr !“

Der Alfa Romeo 2000 GTV ist nicht nur ein beliebtes Fahrzeug bei Oldtimer-Rallyes, sondern auch beim Historischen Bergrennsport und bei Slalom-Bewerben

Jirowsk__2013-1.JPG