Teilnehmer der FIZZERS-Karawanken-Classic:
                                Hubertus & Hannelore SUPPAN
                              Umgesattelt von 1 PS auf 170 PS
Suppan-2020-2.jpg

Gepostet von simlinger  PETERMÄRKL 
(PICTUREYOURLIFE.AT)
Bildergebnis für suppan hannelore pöllauBildergebnis für suppan hannelore pöllauBildergebnis für suppan hannelore pöllau
Familie Suppan - erfolgreich im Pferde- wie auch im Classic-Sport
Suppan-2020-1.jpg


Bildergebnis für logo mercedes
Was hat 1 PS auf einer Motorsport-Seite verloren?
Seit dem Jahr 1980 war Hubertus Suppan jahrelang begeisterter Turnierreiter. Mit seinen Pferden ging er bei Dressur bis Klasse L, Springen bis Klasse M, sowie national und international bei Military bis Klasse M. Heute widmet er sich vor allem der Zucht und Aufzucht der eigenen Pferde.

Hubertus ist passionierter Jäger und hat sich mit seiner Gattin Hannelore Suppan nebenbei auch der Züchtung von Deutsch-Drahthaar-Jagdhunden verschrieben.
Tochter Madlen hat die sportlichen Gene des Herrn Papa geerbt und kann bereits auf eine langjährige und erfolgreiche Karriere im Dressursport zurückblicken.

Seit 30 Jahren widmet sich die Familie Suppan erfolgreich auf dem Gestüt "Carlhof" der Zucht und Ausbildung von Dressurpferden, nach höchsten Standards.
In den Fünfzigern erwarben die Großeltern des heutigen Besitzers Hubertus Suppan, das zwölf Hektar große Anwesen. Nachdem man am Hof jahrzehntelang im Nebenerwerb Rinder und Schweine gehalten hatte, begann Hubertus Suppan ab 1978 allmählich mit der Umstrukturierung in Richtung Pferdehaltung.
Homepage:  >>>  https://www.carlhof.at

2018  wurden Hubertus & Hannelore mit dem Classic-Virus infiziert; dazu der Pferde-Liebhaber: "keine Heilung in Aussicht!"
Denn seit 2018 nahm das Team aus Pöllau erfolgreich an zahlreichen Classics teil:
2018

  • Rallye-Schulung mit Team Neger mit Ferrari 348, Bj. 1990 – Schulungs- Rallye 2.Platz
  • Kirschblüten-Classic mit MB 350SL, Bj. 1972 : Klassenwertung  9.Platz
  • Ölspur-Classic mit Mercedes 350SL:  Klassensieger
  • Pannonia-Carnuntum Classic mit Ferrari 348:  Scheiblhofer Grand Prix - 8.Platz (204 Starter),  
  • Grand Prix von Podersdorf – Sieger, Klassenwertung nach dem 1. Tag – 1.Platz, am 2. Tag leider Autoreparatur

2019·       

  • Defereggen-Classic mit MB 280SL, Bj. 1965: Klassenwertung  3. Platz, Gesamtwertung 8.Platz
  • Ölspur-Classic mit MB 280SL: Klassenwertung  3.Platz, Gesamtwertung  5. Platz
  • Rallye zum Schloss mit MB 280SL: Klassenwertung  2.Platz, Gesamtwertung  3. Platz
  • Falkenstein-Classic mit MB 280SL: Klassenwertung  6.Platz, Grand Prix von Laa 1. Platz

Über seinen Mercedes 280 SL berichtet Hubertus Suppan:
"Unsere Pagode war immer eine „Österreicherin“ (Erstauslieferung von Fa. Wiesenthal, Wien) und ist seit 2017 in unserem Besitz. 
Da die Pagode fast rostfrei war, wurde sie von uns 2018 nur neu lackiert, ein Teil der Chromteile wurden neu verchromt. Das Dach und die Teppiche wurden erneuert. Die Ledertapezierung, die Sitze und die Armaturen sind noch im Originalzustand. Natürlich wurde sie auch technisch überholt. 2019 sind wir alle Rallyes mit der Pagode gefahren".


Der W 113 (werksinterne Bezeichnung) ist ein zweisitziges Faltdach-Cabriolet von Mercedes-Benz, das 1963 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wurde. Er sollte gleichzeitig die Typen 190 SL und 300 SL ersetzen. Wegen seines zusätzlich lieferbaren, nach innen gewölbten Hardtops erhielt er den Spitznamen "Pagode". Er wurde in den Versionen 230 SL, 250 SL und 280 SL insgesamt 48.912-mal gebaut.

Die „Pagode“ war der erste SL, bei dem umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen eingeführt wurden. Der SL hat eine steife Fahrgastzelle und Knautschzonen, leicht verformbare Bug- und Hecksegmente. Im Innenraum gibt es keine harten Ecken und Kanten. Sicherheitsgurte waren als Sonderausstattung erhältlich. Die Lenksäule ist geknickt und hat Gelenke, die den gefürchteten Lanzeneffekt bei einem Unfall verhindern. 
1967 kamen die Sicherheitslenksäule mit Pralltopf im Lenkrad hinzu.

Technische Daten:
Hersteller:                      Mercedes Benz
Type:                              280 SL
Hubraum:                       2778 cm³
Leistung:                        170 PS
Getriebe:                        Schaltgetriebe (serienmäßig)
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Bauzeit:                         1963 - 1971
Baujahr:                         1965
Produktionszahl:            
23.885 Stk. (280 SL)

Bildergebnis für Mercedes Benz 280 SL Pagode 1965