Teilnehmer der FIZZERS-Karawanken-Classic:
                        HORNHOFER Gerald / SKALA Emanuel
                 FIZZERS zur Ersten - FIZZERS zur Zweiten und ...
Hornhofer-2020-1.JPG
Hornhofer-2019-1.jpgGerald Hornhofers Profilbild, Bild könnte enthalten: 1 Person, Sonnenbrille und NahaufnahmeTriumph Spitfire-1500 Side-view.JPG


Technische Daten des Teilnehmer-Fahrzeugs:

Hersteller:     
                  britische Leyland Motors
Type:         Spitfire Mk 4
Hubraum:  1493 ccm
Leistung:    110 PS
Baujahr:     1971
Antrieb:      Hinterrad
Getriebe:    4-Gang
Max. Geschw. 161 km/h
Viel Pech hatte der Klagenfurter Gerald HORNHOFER in den letzten Jahren, denn bereits 2018 gab er seine Nennung für die FIZZERS-Karawanken-Classic ab, die ja direkt vor seiner Haustüre statt findet.
Aber wie so oft, widrige Umstände verhinderten eine Teilnahme.
Also neuerlicher Anlauf im darauf folgenden Jahr 2019 - Fahrer, Co-Pilot und ihr Triumph Spitfire freuten sich schon auf diese Challenge; aber, siehe 2018.

Nun gibt es 2020 den dritten Anlauf und wir hoffen für Gerald und seinen neuen Beifahrer Emanuel SKALA, dass es im dritten Anlauf endlich klappt! Denn Gerald berichtet uns:
"Das Auto ist in kompletten Originalzustand seit 1971. Mein Vater kaufte das Auto damals neu und es ist seitdem im Familienbesitz. Das Auto stammt also aus Erstbesitz und macht mich als Einsteiger in die Oldtimerszene stolz. Lediglich die Technik und das Fahrwerk wurde so optimiert, dass das Fahrzeug noch mehr Spaß macht als es von Haus aus bringt".
Dass Gerald selbst an seinem Triumph Hand an legt, zeigt dieser kleine Spot >>> Klick-here.gif

                                 Logo

Der Triumph Spitfire ist ein Roadster, den die britische Leyland Motors bzw. die Leyland Motor Corporation von 1962 bis 1980 in verschiedenen Versionen baute. 
Der erste Spitfire, der Spitfire Mk I, wurde von 1962 bis 1964 gebaut.
Eine modernisierte Version war der von 1970 bis 1974 gebaute Spitfire Mk IV. Der Motor ist auf 63 PS gedrosselt, wodurch sich die ursprüngliche Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h auf 155 km/h verringerte. Das Getriebe ist vollsynchronisiert. Der Wagen hatte, wie die Vorgänger einen Vierzylinder-Reihenmotor.
Das Spaß-Auto wurde u.a. auch so beschrieben: "...
„… und es hat genau jene durch das wischende Heck gekennzeichneten Kurveneigenschaften, welche die Herzen mitfahrender Mädchen erweichen.“ - Das kommt auch in diesem Werbe-Clip zum Ausdruck >>>  Klick-here.gif