Starter bei der FIZZERS-Karawanken-Classic: 
                        Richard KAAN / Stephanie ROGERS
            Down-under bei der FIZZERS-Karawanken-Classic
Kaan_-2018-2.jpg

Als erster Australier bei der FIZZERS-Karawanken-Classic 2017 ging Josh ROGERS in die Geschichte der Karawanken-Classic ein. Ihm hat es bei dieser Kärntner Veranstaltung so gut gefallen, dass er im Jahr darauf seine Gattin Stephanie zur Teilnahme "verführen" konnte.

Viel Überredungskunst war allerdings dazu nicht notwendig, denn Stephanie ROGERS ist die Tochter von Richard KAAN und zugleich Pilot des Wettbewerbs-Fahrzeugs im Jahr 2018, einem Chevrolt Confederate BA, Baujahr 1932.               Kaan_-2018-1.jpg

Dabei lernte die charmante Co-Pilotin auch gleich die Höhen und Tiefen eine Oldtimer-Fahrt kennen:
Einerseits schlug dem Vater-/Tochter-Duo und ihrem sehenswerten Oldy überall großes Interesse und Begeisterung für das gepflegte Auto entgegen - andererseits hat so ein altes Fahrzeug schon manchmal so seine Mucken. In diesem Fall war es einmal ein Ölverlust bzw. ein Keilriemen, der die Fahrt des Austria-/Australia-Teams am Freitag jäh stoppte. Finden sie mal einen Keilriemen für ein Fahrzeug baujahr 1932!

Aber die Oldy-Szene ist eine eingeschworne Gemeinschaft, bei der jeder versucht dem anderen zu helfen. Eine Rettungskette wurde in Bewegung gesetzt ... und das Wunder passierte; Richard und Stephanie konnten, zwar mit Verspätung, ihre Fahrt fortsetzen, das Ziel erreichen und auch die Klasse gewinnen!

Über Richard Kaan könnten wir viel berichten, denn Richard ist nicht nur Stammgast bei der FIZZERS-Karawanken-Classic sondern auch einer der bekanntesten und erfolgreichsten Classic-Piloten Österreichs. In Kärnten bringt der Grazer immer wieder unterschiedliche und schöne Oldtimer zum Einsatz, vom  o.a. Chevrolt Confederate BA, BJ 1932, Ford A BJ 1930,  Porsche 356 BJ 1956, bis zum Porsche 911 jüngerer Bauart. Den will uns Richard nach den Problemen mit dem Vorkrigsauto heuer vorführen.
Darüber hinaus ist Richard auch einer der "Väter dr Karawanken-Classic":

 Kaan-2014-8.jpg

18 180601 KWC 07 AG 2711 on18 180601 KWC 22 DH 8989 on18 180601 KWC 23 DH 0992 onKaan-2015-1.jpg2015 auf Porsche 911, BJ 1967Kaan-2014-2.jpg2014 auf Porsche 356, BJ 1959. Die Jahre davor auf VorkriegsautosKaan_A_(9).JPG

Denn ein Schreiben des mehrfachen Staatsmeisters Richard Kaan an den Fahrtleiter der Karawanken-Classic 2007 / 2008, Dipl.Ing. Gerd Figura, hat mit dazu beigetragen, dass die Karawanken-Classic 2012 wieder durch Kärnten rollte.

Nach der selbst verordneten Pause im Jahr 2011, war es unter anderem dieses aufmunternde Schreiben des erfahrenen Grazer Classic-Piloten Richard Kaan, das zur Neuauflage der Karawanken-Classic im Jahr 2012 beitrug. 
 

Dieses Schreiben an den scheidenden Fahrtleiter der GEWISTA-Karawanken-Classic der Jahre 2007 / 2008 bewog diesen, nach 3-jähriger Pause, wieder die Leitung der Karawanken-Classic zu übernehmen. Im NEWS-FLASH Oktober 2011 (bitte zu "Ein neuer Stern am Classic-Himmel" gehen) können interessierte Leser das komplette Schreiben nachlesen. – Wir glauben, dass nach der Karawanken-Classic NEU, "der Classic mit Herz", im Jahr 2012 viele Piloten über die Initiative von Richard sehr froh sind und Ihre Teilnahme an der Karawanken-Classic nicht bereut haben.

Kaan-2014-7.jpg
      Und so freute sich das Team Richard KAAN/Oliver ZEISBERGER über diesen Erfolg

Schon bei seinen ersten Starts im Ford A, Baujahr 1930, konnten wir Richard und Oliver im Spitzenfeld finden; mit dem Porsche 356 B / T5 Cabrio, Baujahr 1959, arbeiteten sich die beiden 2014 sogar auf den 3. Gesamtrang vor!
18 180601 KWC 22 DH 8976 on

Kaan_7.jpg

Kaan_A_(11).jpgKaan_A_(3).JPGKaan_A_(13).JPG"Oldies" unter sich - Sekt beim Zieleinlauf vor dem Schlosshotel Velden - und vor mittelalterlicher Kulisse


Bildergebnis für kaan richard oldtimer buch
Erhältlich bei amazon

Zur Person des erfolgreichen Classic-Piloten Richard Kaan:

Ob Ennstal-Classic, Südsteiermark-Classic, Kitzbühler Classic Car Alpenrallye, MOTOR MYTHOS CLASSIC, Karawanken-Classic … es gibt in Österreich kaum eine hochwertige Classic-Veranstaltung, an der Richard Kaan noch nicht teil genommen hat. Um so mehr freut uns das o.a. Lob, das wir für unsere beiden ersten Veranstaltungen aus berufenem Mund erhalten haben. "Ich habe schon an vielen großen Rallyes teilgenommen und war 2008 nach meiner Premiere bei der Karawanken Classic sofort begeistert. Man spürt, dass sich die Veranstalter hier aufrichtig über jedes Auto freuen", betonte der mehrfache Staatsmeister aus Graz, der mit dem ORF-Journalist Oliver Zeisberger einen Ford A Roadster aus dem Jahr 1930 pilotieren wird.

Auch 2012 war er einer der ersten, die für die neu aufgelegte Karawanken-Classic ihre Nennung abgegeben hatten. In der Vorkriegsklasse lieferte er sich mit dem erfahrenen Wiener Oldtimer-Kollegen Erich Hemmelmayer  auf FORD PICK UP, Baujahr 1935 (Hubraum 3600 ccm, Leistung 85 PS) ein bemerkenswertes Duell um den Klassensieg über beide Veranstaltungstage; einmal lag der Wiener, dann der Grazer in Front, ehe es nach der Zielflagge zu einer knappen Entscheidung zugunsten des Grazer Teams Kaan / Zeisberger kam.

Über den erfolgreichen Klassenwechsel im Jahr  2014 haben wir ja bereizs eingangs berichtet.

Vor kurzem hat Richard Kaan auch ein Buch aufgelegt:

                         Passion Oldtimer
                      Die Welt der klassischen Automobile

Sie wurden mit Benzin im Blut geboren: die Macher dieses Bildbands, Richard Kaan und Daniel Reinhard. Ersterer ist als KfZ-Sachverständiger eine Kapazität für Oldtimer, letzterer fotografiert bereits seit 30 Jahren Formel-1-Rennen und Oldtimer...

Kaan_A_(12).JPG
                                  Fairer fight zwischen den beiden Vorkriegs-Fords von Richard Kaan und Erich Hemmelmaye     


       Weil wir dem schönen Ford A, den Richard in den ersten Jahren benutzte, eine
      Träne nachweinen, hier nochmals die Vorstellung dieses legendären Fahrzeugs

Kaan_A_(4).JPG
Kaan_A_(8).JPG
Kaan_A_(10).JPG
Kaan_A_(14).JPG
Der Ford A war der Nachfolger des 18 Jahre lang verkauften Ford T und wurde auch in Europa, Südamerika und in Lizenz in der Sowjetunion produziert. Das Modell A war in vier Standardfarben, aber nicht in Schwarz lieferbar.

Die Preise reichten von heute unglaublich klingenden 385 $ für einen Roadster bis zu 570 $ für den luxuriösen Viertürer „Town Car“. Der Motor war ein Vierzylinderreihenmotor mit stehenden Ventilen, einem Hubraum von 3,3 Litern, einem einfachen Steigstromvergaser und ca. hatte ca. 40 PS was aber immerhin eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 104 km/h ergab. Das Getriebe war ein 3-Gang-Getriebe mit Rückwärtsgang. Das Modell A hatte mechanische Vierradbremsen. Der Ford A war der erste Ford mit Bedienung nach üblichem Standard: er hatte Gas-, Brems- und Kupplungspedal und einen Gangschalthebel.

Die Produktion wurde 1931 beendet, mit damals unglaublichen 4.320.446 gebauten Fahrzeugen in allen Versionen.

Technische Daten von Richards Oldtimer:
Marke:                        Ford
Modell:                        A
Baujahr:                      1930
Motor:                          Reihen-Vierzylinder
Hubraum                      3.300 ccm
Leistung:                     40 PS
Produktionszeitraum    1928 – 1931
Produktionszahl:          4.320.446 Stk.

        Video eines Fords, baugleich mit Richard Kaans Ford A Roadster, Baujahr 1930