Wir stellen vor: Herbert LUTTENBERGER / Heimo PAPST
                                      Premiere mit Nervenkitzel 
Luttenberger-2.jpg            

Luttenberger-1.jpg
Bildergebnis für Luttenberger herbert

Luttenberger-3.jpg

Mehr zu sehen gibt es in diesem Video >> Mercedese 190 SL
LUTTENBERGER Herbert, Unternehmer aus Sankt Veit, fährt erstmalig mit seinen 190 SL BJ 61, Zustand in der Bewertungsklasse 2,  bei einer Classic Rallye mit. Als Beifahrer Rallyefahrer konnte Heimo PAPST, der rasende Tischlermeister aus Meiselding gewonnen werden, der auf dem ungewohnten Sitz des Co-Piloten Platz nehmen wird. Für Beide somit eine Premiere und Nervenkitzel.....

Der erstmalige Start bei einer Classic-Veranstaltung berechtigt das Team in einer Sonderwertung der FIZZERS-Karawanken-Classic zu starten, der "Rooky-Wertung". Die beiden nehmen diese Premiere aber nicht auf die leichte Schulter, sondern haben sich auch für das "Classic-Seminar" des Veranstalters am 5. Mai 2018 angemeldet!

Der Mercedes-Benz W 121 B II (Verkaufsbezeichnung Mercedes-Benz 190 SL) ist ein Sportwagen von Daimler-Benz, der von 1955 bis 1963 als Cabriolet (wahlweise auch mit Coupédach erhältlich) angeboten wurde. Der 190 SL wird gelegentlich (firmenintern) auch als R 121 bezeichnet.

Die Zahl 190 steht in der Verkaufsbezeichnung für den Hubraum in Centiliter gemessen, die Zusatzbezeichnung SL ist die Kurzform für „Sport Leicht“.  Der 190 SL war ausschließlich mit einem 1,9-Liter-Ottomotor erhältlich. Dieser war eine eigenständige Entwicklung und leistete mit seinen 105 PS mehr als der gleich große Motor der Limousine.

Der 190 SL sollte nahe an seinen „großen Bruder“, den 300 SL Flügeltürer, heranrücken. Die Fahrleistungen waren allerdings erheblich geringer (105 PS gegenüber 215 PS). Daimler-Benz bezeichnete den 190 SL deshalb in den Prospekten als „Touren-Sportwagen“. Das Nebeneinander von zwei unterschiedlichen SL-Baureihen war einmalig in der Geschichte von Daimler-Benz. 

Für die Konzeption eines echten Sportwagens bot sich als Basis das Rennsport-Coupé 300 SL von 1952 an, das in den USA durch den Sieg bei der Carrera Panamericana Aufmerksamkeit erzielt hatte. Neben diesem sollte auch ein sportlicher Reisewagen mit hoher Alltagstauglichkeit angeboten werden.

Trotz der kurzen Entwicklungszeit von nur fünf Monaten konnten Prototypen des 190 SL angefertigt werden, die von den Besuchern auf der New Yorker Autoschau und der Fachpresse begeistert aufgenommen wurden. An der New Yorker Ausführung des 190 SL nahm das Karosserie-Konstruktionsteam im Jahr 1954 noch mehrere optische Retuschen vor, um dieses Fahrzeug näher an die Form des 300 SL anzugleichen (z. B. Entfernung der Lufthutze auf der Motorhaube sowie Retuschen an Blinkleuchten, Kühlergrill, Stoßstangen, hinterem Kotflügel und Armaturenbrett).

Der erste überarbeitete 190 SL wurde im 1955 beim Genfer Automobilsalon gezeigt. Die Serienfertigung begann zwei Monate später im Werk Sindelfingen. Die ursprünglich anvisierte Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h ließ sich nicht realisieren. In der Praxis war oft bereits bei ca. 170 km/h das Maximum erreicht.

1955 lag der Grundpreis der teuersten Variante „Coupé mit Hardtopaufsatz und Stoffverdeck“ bei 17.650 DM, was nach heutiger Kaufkraft und inflationsbereinigt 43.700 Euro entspricht. Ein Porsche 356 kostete damals 13.000 DM (heute 32.200 Euro). Mit einigen Zusatzausstattungen konnte der Preis eines 190 SL auf über 20.000 DM (49.500 Euro) steigen. Für die Hälfte dessen war eine Mercedes-180-Ponton-Limousine erhältlich. 

Mit 25.881 gebauten Fahrzeugen erwies sich das Konzept eines Reisesportwagens mit Anlehnung an die Großserientechnik als erfolgreich. Der 190 SL verkörperte in der Bundesrepublik Deutschland der Wirtschaftswunderzeit das „Wir-sind-wieder-wer-Gefühl“ und war ein beliebtes Requisit in vielen deutschen Spielfilmen dieser Ära.

Der Erfolg des Fahrzeugs lässt sich in folgenden Punkten zusammenfassen:
  • bequemer Reisewagen mit dem sportlichen Design des 300 SL 
  • ansprechenden Fahrleistungen 
  • im Vergleich zu anderen Tourensportfahrzeugen relativ anspruchslose Serientechnik 
  • leichtes Handling

Technische Daten:
Hersteller:                        Mercedes-Benz
Type:                                 MB 190 SL / W 121 B II Verkaufsbezeichnung: 190 SL
Produktionszeitraum:   1955–1963
Karosserieversionen:   Coupé, Cabriolet
Motor:                               Ottomotor:      ccm: 1900   
                                                                   PS:      105