Wir stellen vor: Herodwig & Yvonne ORASCH
                         egal womit, Hauptsache es ist ein Italiener!
Orasch-2016_(11).jpg

Orasch-2016-10-1.jpg
kurzfristiger Wechsel auf Alfa Sprint GTA 1600, Baujahr 1960
Orasch-2016_(2)-1.jpgOrasch-2016_(4)-1.jpg
Den neuen Besitzern des Lancia Fulvia Zagato, Herodwig Orasch
Orasch-2016_(3)-1.jpg
 und seiner charmanten Gattin Yvonne merkt man den Beitzerstolz an.
Orasch-2015_(1)-1.jpgOrasch-2015_(3)-1.jpg
2015 auf Labcia Fulvia 1300S, BJ 1972
Orasch-2014-3.jpgOrasch-2014-7-1.jpgOrasch_2013-1.jpgOrasch_2013-2.jpgOrasch_2013-5.jpgOrasch_2013-3.jpgOrasch-2014-4.jpg
2014 "Dogfight" mit Dominik Lindebner
Orasch_2013-6.jpgOrasch_(1).JPGOrasch_A_(11).JPGOrasch_A_(12).JPGOrasch_(8).jpg
Alfa-Mania 2013
Orasch_A_(20).JPGOrasch_A_(15).JPGOrasch_A_(17).JPGOrasch_A_(16).JPG  Alfa-Mania 2012  
Orasch_(14).jpgOrasch_(15).jpg
Käfer-Look 2008

Seit Jahrzehnten begleiten Herodwig und Yvonne ORASCH zuerst die Karawanken-Safari, die berühmt-berüchtigte Speed-Rallye durch die ehemaligen Drau-Auen, und jetzt deren "zivilisiertes" Revival

                          ... die FIZZERS-Karawanken-Classic.


Heuer wollte uns der Ex-Rallyepilot mit einer Lancia Fulvia Zagato überraschen, über die Herodwig berichtet:
"Dieser wunderschöne Lancia ist in Italien vom Lancia Zargato Club-Trieste käuflich erworben, in Österreich historisch typisiert worden und sollte erstmals bei der Karawanken-Classic 2017 auf Herz und Niere geprüft werden!
Der Zagato wurde in den damaligen Zeiten als Rallye-Auto konzipiert, ist jedoch traurigerweise nie richtig eingesetzt worden! Schade, ein schönes spannendes Auto
!"

Mehr über die Lancia Fulvia Zagato erfahren Sie >>> hier

 Orasch-2016_(5)-1.jpg

Als letzte Info erreicht uns aber leider diese, u.a. Schreiben vom Ossiachersee:
"Unser Lancia Fulvia wird leider zum Startbeginn doch nicht fertig sein und somit haben wir uns dazu entschlossen mit dem Alfa GTA zu fahren. Das Fahrzeug ist erst seit 6 Monaten in meinem Besitz.
Anbei noch ein paar Daten:
Marke:         Alfa
Rype:           Sprint GTA 1600
Bj.:                1969
Hubraum:   1600 ccm
Leistung:     117 PS"

Dabei hat uns das Kärntner Team schon bei der Karawanken-Classic 2015 mit einem Neuerwerb überrascht, einer Lancia Fulvia 1300S Rallye, Baujahr 1972.
        . 
   Orasch-2015_(2)-1.jpg

Schon bei der ersten Auflage der legendären Karawankenrallye 1970, bei der die Piloten durch die Drau-Auen, Wasserdurchfahrten und durch enge Schluchten der Karawanken glühten – daher „Karawanken-Safari“ – war Wigo dabei und ließ sich in der Folge auch nicht abschrecken, mehrmals an dieser Europameisterschafts-Rallye der Siebziger teil zu nehmen.

So war es für den Ex-Rallyepiloten fast schon eine Pflicht, auch von Anfang an der "Auferstehung" der ehemaligen Karawanken-Safari, der Karawanken-Classic dabei zu sein. Bei der Erstauflage der Karawanken-Classic 2007 und 2008 war der Kärntner noch mit einem VW-Kabrio erfolgreich unterwegs aber gleichzeitig auch wichtiger Player
                              in der „Champions-Liga !“

Sie denken da an den Fußball-Klub Bayern München, David Alaba und andere Balltreter ? – Falsch geraten ! – Denn der, am Ossiacher See beheimateten Gastronom, hat mit Fußball weniger am Hut, dafür aber um so mehr mit dem Motorsport und startete als ehemaliger Teilnehmer des fröhlichen Gaspedal-Pressens der Jahre 1970 bis 1989 in der „Königsklasse“ dieser Kärntner Oldtimer-Rallye, der „Champions-Klasse“, einer eigenen Wertung für die Piloten der alten Speed-Karawanken-Rallye, starten.

Hier matcht er sich ganz nostalgisch wieder mit seinen alten Konkurrenten wie Ex-Rallyestaatsmeister Klaus Russling, Erich Haberl oder dem "fliegenden Malermeister, Hugo on the brake" KR Hugo Rom. - Da Klaus Russling und Hugo Rom alljährlich einen internen Wettkampf um den letzten Platz in dieser Klasse austragen, finden sich Herodwig & Yvonne immer wieder auf guten Plätzen in dieser Sonderklasse der FIZZERS-Karawanken-Classic.

 Orasch_A_(1).JPG

Nach seinem ersten Antreten in einem VW-Käfer bei der Karawanken-Classic 2007 und 2008 seufzt Herodwig - frei nach Shakespaer - aber nur mehr

                                 "Julia, ooooh Julia"

NEIN, wir waren damals nicht bei Shakespears „Romeo und Julia“, sondern ganz profan bei „Herodwig und Yvonne“ in Bodensdorf am Ossiachersee.

Um jeder falschen Verdächtigung den Wind aus den Segeln zu nehmen: Orasch Herodwigs Gattin heißt Yvonne und die Julia ist das Fahrzeug mit dem das Team – wie in den Jahren davor - die Karawanken-Classic 2015 bestreiten wollte, eine Alfa Giulia Spider. Vielleicht war Yvonne aber doch ein klein wenig eifersüchtig und mit ein Grund, dass von einer "Juli" auf einen Lancia gewechselt wurde? Denn ihr Gatte schrieb uns damals:

„Meine heutige Giulia ist fast wie ein Familienmitglied behandelt worden (das wird Yvonne aber freuen !). Das Fahrzeug hat 1992 den 1. Platz als "Schönster Alfa" bei einer Alfa-Romeo Publikumswertung gemacht. Julia befindet sich in einem wunderbaren Zustand und ist, für Alfa eher untypisch, wahnsinnig treu und zuverlässig - sie will nur stets liebevoll behandelt werden ...die Giulia! Sie ist halt eine Diva und somit ab und zu zickig!“

Orasch_A_(18).JPG

Nach diesen schönen Worten sind wir froh, dass Wigo nicht so weit geht wie Rallye-Ass Walter Röhr; der stellte einmal die Frage "was ist der Unterschied zwischen einem Auto und einer Frau ?" ... und beantwortete diese Frage auch gleich mit "ein Auto braucht Liebe !"

 
Nach vielen verschiedenen Fahrzeugtypen bei der 10. FIZZERS-Karawanken-Classic wieder mit der Alfa Sprint GTA 1600, Bj.: 1969, dabei.
                                       Logo_Alfa_Romeo.jpg
Orasch_2013-4.jpg
Allerdings berichtet der ehemalige VW-Pilot heute: „eine Alfa Giulia war ein Jugendtraum von mir! Vor eine paar Jahren habe ich dieses Fahrzeug von Herrn Kapitza, einem der Chefkonstrukteure und Designer vom BMW abgekauft. Erstaunlicherweise war dieser Herr, trotz seine beruflichen Connections zu BMW, ein ganz besonderer Alfa-Freak und schrieb das Buch "Die Alfisti" - Dirigenten, Virtuosen, Intriganten zur 100 jährigen Geschichte von Alfa Romeo.

Mit seinem Alfa Spider hatte Herodwig Orasch viel Spaß, nicht nur privat, sondern auch bei den unterschiedlichsten Oldtimer-Veranstaltungen.  So bestritt er nicht weniger als dreimal die, über mehr als 1.000 km führende Alpenfahrt mit Start und Ziel in Bad Kleinkirchheim. Und auch bei der „Rose vom Wörthersee", einem Oldtimer-Treff des KMVC ist er immer wieder zu treffen.

Orasch-2014-6.jpg

Der Lancia Fulvia, den Herodwig & Yvonne Orasch bei der Karawanken-Classic 2016 vorstellen wollten, wurde von 1963 bis 1976 gebaut. Wie andere entwickelte Lancia-Modelle war der Fulvia nach einer klassischen Römerstraße – hier der  "Via Fulvia" – benannt. 1972 wurde dieses System der Benennung geändert, denn der unter Fiat-Regie gebaute Nachfolger des Fulvia war der Lancia Beta.
Der Fulvia des Jahres 1970 war als Berlina (Limousine) und als Coupé erhältlich. Außerdem gab es wie bei Lancia üblich ein bei Carrozzeria Zagato entworfenes und in Kleinserie gebautes Fließheckcoupé mit dem traditionellen Namen Sport. Der Ende 1965 präsentierte Lancia Fulvia Sport war ein Coupé, das sich optisch völlig von den anderen Lancia-Varianten unterschied. Alle Versionen des Fulvia Sport wurden im Werk in Terrazano di Rho mit viel Handarbeit hergestellt.
Der Lancia Fulvia besaß erstmals den damals sehr fortschrittlichen Frontantrieb und klare gerade Linien. Alle Fulvia-Modelle hatten Scheibenbremsen, ein aufwendiges Fahrwerk sorgte für eine ausgezeichnete Straßenlage.
Mechanisch identisch mit dem Fulvia 1.2 Coupé, sorgten beim Lancia Fulvia Sport eine verbesserte Aerodynamik, eine gewichtsreduzierende Aluminiumkarosserie und eine geänderte Getriebeuntersetzung für Fahrspaß und eine höhere Endgeschwindigkeit. Bei nur 915 kg Gewicht erreichte der Fulvia Sport schon in der ersten Serie 169 km/h.
In dem Fulvia Sport ließ sich das Heckfenster elektrisch öffnen, um eine gute Entlüftung des Innenraumes sicherzustellen

.Orasch-2016_(8)-1.jpg
Technische Daten

Marke:          Lancia
Typ:              Fulvia Zagato
Baujahr:      1970
Hubraum:    1600 ccm
Leistung:     114 PS

Lauschen Sie dem Rallysound der Lancia Fulvia Zagato >>> hier

                                                                     *************

            Besuchen Sie die Familie Orasch doch einmal in ihrem Haus in Bodensdorf,
                                              direkt am Ossiachersee !

Machen Sie Ihren ganz persönlichen Urlaub in einer privilegierten Seelage am wunderschönen
Ossiachersee! Genießen Sie die wertvollsten Stunden des Jahres in familiärer Urlaubsatmosphäre.

                  Familie Orasch freut sich mit Gleichgesinnten zu plaudern.

Orasch-2014-8.jpg

Das Haus liegt in idyllischer Seelage, direkt am Ossiachersee am Fuße des beliebten Wander- und Skiberges der Gerlitzen (1911 m). Wir verfügen über einen eigenen Badestrand mit Liegewiese, einem 20m langen Steg, Umkleidekabine, hauseigenen Tretbooten, Segelboot, einem Motorboot, Surfbrettern und vieles mehr.

                Von den Zimmern haben Sie einen traumhaften Blick auf den Ossiachersee.

                                           Telefon:            04243/8736
                                           E-Mail:             urlaub@kaernteninn.at
                                           Homepage        www.kaernteninn.at