Starter bei der FIZZERS-Karawanken-Classic: Jürgen & Sabrina PANKRAZ
                        Rookys auf einem "Urquattro", BJ 1982
DellaPietra-2016_(11).jpg

03 180531 KWC 07 DH 8306 on03 180601 KWC 04 AG 2516 on
Ex-Rallye-Weltmeister Stig Blomqvist im Audi quattro bei der FIZZERS-Karawanken-Classic 201803 180601 KWC 22 DH 8922 on03 180601 KWC 11 AG 2793 on03 180601 KWC 23 DH 0939 on03 180531 KWC 07 DH 8304 on03 180602 KWC 77 DH 9667 on03 180602 KWC 24 DH 9316 on03 180602 KWC 77 DH 9676 on

Walter Röhrl fuhr ihn, Stig Blomqvist fuhr ihn ... und jetzt fahren ihn Jürgen und Sabrina PANKRAZ aus Arnoldstein!

Die Rede ist vom Audi quattro, eine Autolegende, die in den 80-er Jahren eine Revolution im Automobilbau einleitete.                         DellaPietra-2016_(12).jpg
Audi quattro-Legende Walter Röhrl mit dem Team-Manager der Scuderia Fizzers,
                  Martin della Pietra - Quattro Freaks beim Fachsimpeln

Martin Della Pietra, der Chef der Scuderia Fizzers Racing Fahrzeuge, ist mit Jürgen gut befreundet da dieser in seiner Freizeit den Fahrzeugpark der Scuderia  pflegt und wartet.
Zuletzt "überredete" Martin den Arnoldsteiner mit seinem Audi quattro bei der FIZZERS-Karawanken-Classic seine ersten Auftritte im Oldtimer-Sport zu versuchen. - Viel Überredungskunst war allerdings nicht notwendig, denn Jürgen Pangraz ist Audi quattro Liebhaber und sagte sofort zu.

Als Neu-Einsteiger darf das Team Jürgen und Sabrina PANKRATZ bei der FIZZERS-Karawanken-Classic in der Sonderwertung "Rookys" starten; einer Wertung die das veranstaltende 1. C.A.R. Team Ferlach extra für Neulinge eingerichtet hat um Anfängern eine Chance zu geben und den Nachwuchs zu fördern.

DellaPietra-2016_(7)-1.jpg

Der Audi quattro, auch Urquattro genannt, wurde zwischen 1980 und 1991 hergestellt. Mit 11.452 gebauten Einheiten war er eines der ersten in größeren Stückzahlen produzierten Straßenfahrzeuge mit  permanentem Allradantrieb und maßgeblich für die Erfolgsgeschichte des quattro-Antriebs von Audi sowie für den Einsatz des permanenten Allradantriebs in Straßenfahrzeugen verantwortlich.

Technische Daten
Produktionszeitraum:    1980–1991       
Motor:                            2.100 ccm       
Leistung:                       200 PS       
Länge:                          4404 mm       
Breite:                           1723 mm       
Höhe:                            1344 mm       
Leergewicht:                 1335 kg     

Bei Testfahrten in Skandinavien im Jahr 1977 stellten die Audi-Ingenieure fest, dass das Begleitfahrzeug – ein allradangetriebener VW Iltis mit 75 PS – unter den winterlichen Bedingungen das weitaus schnellste Fahrzeug war. 

Nach 
der Rückkehrbaute man einen Prototyp mit Fünfzylinder-Turbomotor und Allradantrieb auf Basis des Audi 80. Im Sommer 1978 fand ein Test statt, bei dem der quattro-Prototyp eine steile, stark gewässerte Wiese hinauffahren sollte. Von allen zur Verfügung stehenden Vergleichsfahrzeugen konnte die Aufgabe nur vom quattro-Prototyp bewältigt werden. Kurze Zeit später gab der VW-Vorstand seine Zustimmung für den Bau.

 

1980 wurde der Audi quattro auf dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit präsentiert. Von der Fachpresse wurde das Fahrzeug weltweit unter Verwendung zahlreicher Superlative als Sensation gefeiert.

Schon 1982 errang Audi mit dem "quattro" die 
Herstellerweltmeisterschaft im Rallyesport.
Ein tolles Video der Audi-Sportabteilung aus dieser Zeit findet Ihr >> hier