Wir stellen vor: Klaus ZIMMERMANN / Angelika BACHER
                seit 2017 bei allen Classics unseres Klubs dabei
Zimmermann-2.jpg

27 180601 KWC 06 AG 2574 on27 180601 KWC 23 DH 1056 on27 180531 KWC 07 DH 8356 on27 180602 KWC 66 AG 3011 on170513 KWC 12 DH 6136 on170513 KWC 08 DH 6016 on170512 KWC 06 DH 5310 on170512 KWC 01 DH 5177 onZimmermann-8.jpgZimmermann-2017-4.jpgDer Alfa Romeo Spider, BJ 1983 entwickelte manchmal ein stures Eigenleben. Aber: "wer sein Auto liebt - schiebt!"Zimmermann-2017-2.jpgZur Strafe musste der Spider in der Garage schmollen und der Volvo kam zum Einsatz
Zimmermann-1.jpgZimmermann-4.jpgZimmermann-5.jpg
Angefangen hat alles bei einer der bekannten Classic-Schulungen des Oldtimer-Gurus Harald Neger im Jahr 2014. Damals sind das Salzburger Team Klaus ZIMMERMANN / Angelika BACHER auf den Geschmack gekommen, dass Motorsport und im besonderen der Sport mit einem Oldtimer Spass macht ... und sie sind dabei geblieben!
Zimmermann-2017-3.jpg
Inzwischen sind aus den Neulingen schon richtige Profis geworden, bei denen aber der Spass und das Dabeisein noch immer Priorität haben.
Seit 2014 hat das Team an den verschiedensten Oldtimer--Veranstaltungen teil genommen wie z.B. der Kremstal Classic, Falkenstein Classic, Gurktal Classic, Viva Italia, Pannonia Carnuntum, RARA Herbstrallye, etc.,
Dazu schreibt uns Klaus: "teilweise haben wir sehr gute Erfolgen erzielt. - Jedenfalls sind wir immer bemüht und mit Herz dabei"

Bei der FIZZERS-Karawanken-Classic 2017 war es der erste Start bei dieser größten Oldtimer-Rallye in Kärnten und die Zuschauer haben sich über das Antreten der beiden Salzburger gefreut, denn sie brachten ein sehr schönes Fahrzeug nach Kärnten, einen Alfa Romeo Berlina 2000, Baujahr 1971.

Gleich bei ihrem ersten Antreten in Kärnten katapultierte sich das Duo in der Klasse G, Baujahre 1971 bis 1980, auf den kolossalen 10. Platz. Klingt nicht so toll?
Dann müssen wir noch hinzu fügen, dass auf den Plätzen 1 bis 10 der Gesamtwertung allein 9 Fahrzeuge aus der Klasse G kommen!
Und jetzt haben Sie sicherlich schon erraten, welchen Platz Klaus ZIMMERMANN/Angelika BACHER bei ihrem ersten Antreten bei der FIZZERS-Karawanken-Classic in der Gesamtwertung belegten?

                     Richtig! Den 11. Gesamtrang!

Damit haben die beiden Alfisti zwar die Top-10 nur ganz knapp verpasst, aber immerhin wurde diese Leistung mit einem "gesetzten Startplatz bei der Karawanken-Classic 2018 belohnt!

Den beiden hat die FIZZERS-Karawanken-Classic so gut gefallen, dass sie seitdem an allen weiteren Classic-Veranstaltungen des 1. C.A.R. Teams Ferlach teil nahmen:

Da gibt es z.B im August  den sms-Classic-Sprint. 90 Kilometer kurz, aber mit ausreichend TSPs gespickt.
Im September dann der TAFRENT-Classic-Sprint mit ca. 100 km und vieeelen Prüfungen; denn diese Veranstaltung zählt nicht nur zum Kärntner-Classic-Cup (KCC), sondern auch zur int. Alpe-Adria-Classic-Challenge (AACC).
Mehr über den AACC:          >>            go to  Logo-AACC-01-1.gif
Mehr über den KCC:            >>            go to   Logo-KCC-Neu-1.png

Über das abgelaufene Jahr 2018 berichtet uns Klaus:
"2018 war das bisher erfolgreichste Jahr. Bei der Karawanken Classic  - 5. in der Gesamtwertung, Teamwertung gewonnen und 4. Platz in der Klasse.

SMS Classic Sprint: 3. in der Gesamtwertung, 2. Platz in der Klasse.

Weitere Erfolge 2018:

Kremstal Classic: 3. in der Gesamtwertung, 1. Platz in der Klasse
Höllental Classic: 2. in der Gesamtwertung, Teamwertung gewonnen
Falkenstein Classic: 2. in der Gesamtwertung, 1. Platz in der Klasse Teamwertung gewonnen
Gurktal Classic: 2. in der Gesamtwertung
SZ Classic: 1. in der Gesamtwertung
Damit haben wir die Rally&more Classic Trophy 2018 (sowohl Fahrer als auch Beifahrer) gewonnen". 

Das 1. C.A.R. Team Ferlach gratuliert herzlich!
Als Draufgabe gibt es natürlich einen "gesetzten" Startplatz bei der FIZZERS-Karawanken-Classic 2019!

Zimmermann-2017-1.jpg
           Klassensieg beim TAFRENT-Classic-Sprint 2017 in Kärnten

Auf den erprobten Alfa Romeo Berlina 2000 wird das Erfolgsteam auch bei der "Classic mit Herz" wieder zurück greifen. Der Wagen hat das Baujahr 1971 und 133 PS und Klaus nennt ihn stolz:

                                Die große Giulia!

Das Fahrzeug befindet sich im Original-Zustand!

Die Giulia wurde von 1971 bis Ende 1978 hergestellt und eine der erfolgreichesten Baureihen des italienischen Automobilherstellers Alfa Romeo. Die Karosserie hat Bertone entworfen.

Der etwas hohen und kantigen Form sah man nicht an, dass sie im Windkanal getestet worden war. Sie hatte einen Widerstandsbeiwert (Cw) von nur 0,34.
Die Spitzenversion - große Giulia - leistete 133 PS, erreichte ca. 190 km/h und sprintete von 0 auf 100 in 9,5 Sekunden. Zitat aus der Zeitschrift auto motor und sport: "Überlegenheit, die man nur mit Maßen ausnutzen darf, wenn man nicht die übrigen Verkehrsteilnehmer ängstigen will."

Neben den europäischen Märkten wurden die 2000er vor allem nach den USA, aber auch nach Südafrika und Australien verkauft.

Ende 1978 lief die Produktion der Baureihe nach über 16 Jahren und 572.646 Fahrzeugen aus.
Heute sind die 2000er gesuchte Oldtimer.
Eine Alfa Romeo Berlina 2000, Baujahr 1971, kann man sich hier im Video ansehen >> go to