Teilnehmer der FIZZERS-Karawanken-Classic:
Robert WENDLANDT / Martin KADLICEK auf Mercedes 300 SE, BJ 1988
Wendlandt-4.1.jpg
190518 KWC 22 DH 4515 on190518 KWC 33 DH 4650 on190517 KWC 09 AG 0593 on190518 KWC 44 DH 4685 on190517 KWC 10 DH 4171 on190517 KWC 10 DH 4150 on190518 KWC 64 DJ 2435 on Robert WENDLANDT und sein Co-Piloten Martin KADLICEK aus Tschechien waren 2019 eines der multi-lingualen Teams bei der FIZZERS-Karawanken-Classic. Welche Verständigungs-Sprache allerdings zur Anwendung gekommen ist, wissen wir nicht; aber es dürfte kein Problem gegeben haben, denn Wendlandt, FIZZERS-Manager (Country Manager / Sales Director bei der J. Gschwandtner Import GmbH) spricht außer seiner Muttersprache noch Englisch, Französisch und Italienisch.

Kadlicek ist Immobilien Verwalter für Josef Gschwandtner in Brünn, CS; er musste also nur ein wenig umsatteln, vom Verwalten von Immobilien zum Verwalten von Zeiten.

Beide Piloten nahmen 2019 erstmals an einer Oldtimer-Veranstaltung teil und waren in der Sonderwertung für Neu-Einsteiger, der "Rooky-Wertung" startberechtigt.
Diese Sonderwertung. die sich nur bei wenigen Oldtimer-Classics findet, war schon für viele Anfänger der Start zu einer erfolgreichen Karriere im Oldtimer-Sport. .
      Wendlandt-2.JPG
Ob es im Cockpit von Wendlandt (links)/Kadlicek (rechts) bei der FIZZERS-Karawanken-Classic auch so lustig zugeht wie beim FIZZERS-Jahresabschlussfeier (Thema: "Wild, wild West")?

Wie schon gesagt - Sprachproblem dürfte es keine gegeben haben, denn die beiden Rookys schlugen sich recht tapfer. So mischten sie in der Sonderwertung für Neu-Einsteiger um den 3. Stockerlplatz mit, den ihnen allerdings ein FIZZERS-Teamkollege noch knapp weg schnappte.

Aber was soll´s! - Die FIZZERS-Karawanken-Classic hat Spaß gemacht, man hat dazu gelernt und will 2020 einiges besser machen. Das wird allerdings in der "allgemeinen Klasse" - man ist ja jetzt kein Rooky mehr - sehr schwierig!

Logo-Fizzers-KC-2transp.png

Der Mercedes 300 SE, Baujahr 1988, den das Team WENDLANDT / KADLICEK fährt stammt aus der Mercedes-Baureihe 126, der Oberklasse von Mercedes-Benz. Ab 1979 löste sie die Baureihe 116 als S-Klasse ab. Die Produktion endete 1991. Insgesamt wurden 892.123 Exemplare produziert. Im Oberklasse-Segment war die Baureihe 126 unangefochtener Weltmarktführer und ist bis heute die erfolgreichste jemals gebaute Oberklasselimousine. 

Während der Produktionszeit wurde die Baureihe stets weiterentwickelt und verbessert. Daher spricht man bei Fahrzeugen, die bis 1985 produziert wurden, von der ersten, und bei Fahrzeugen danach von der zweiten Serie.

In der zweiten Serie wurden Stoßfänger, Seitenbe-plankungen und Leichtmetallfelgen und neu entwickelte Motoren eingesetzt.      
Die Motoren der Fahrzeuge der zweiten Serie waren alle für die Katalysatortechnik vorbereitet, welche sich problemlos nachrüsten oder gegen Aufpreis direkt ab Werk bestellen ließ. Fahrzeuge ohne Katalysator erhielten die Zusatz-Bezeichnung RÜF (Rückrüstfahrzeug)

Durch die tiefer herabgezogenen Stoßfänger konnte der Auftrieb vorn weiter verringert und die Luftabströmung hinten verbessert werden. Dadurch gelang es, die Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten zu erhöhen. 

Im Innenraum waren die Veränderungen eher marginal. Kontrollleuchten für niedrigen Kühlmittelstand, Scheibenwaschwasserstand, Motorölstand und eine Glühlampen-Ausfallkontrolle waren damals ein Novum. 

Technische Daten:
Hersteller                           Mercedes
Type                                  300 SE (126, 2. Baureihe)
Hubraum                           3000 ccm
Leistung                            180 PS
Produktionszeitraum         1975 - 1985, 1.  Baureihe
                                          1985 - 1991  2.  Baureihe
Baujahr:                             1988


Mehr über die schöne Edelkarosse kann man in diesem Video sehen           >>>     go to