Teilnehmer der FIZZES-Karawanken-Classic: 
     RASHITI Mirna aus Bosnien-Herzegowina & 
 Gabi DELLA PIETRA
                        Zwei zuckerlsüße FIZZERS-LadiesLogo-Fizzers-KC-2transp.png

Rashiti-1.1.jpgOpel Astra Cabrio Bertone - 1,8 l 16v - 1999Opel Astra Cabrio Bertone - 1,8 l 16v - 1999Opel Astra Cabrio Bertone - 1,8 l 16v - 1999Opel Astra Cabrio Bertone - 1,8 l 16v - 1999Opel Astra Cabrio Bertone - 1,8 l 16v - 1999Opel Astra Cabrio Bertone - 1,8 l 16v - 1999
Bilder:https://www.catawiki.de, Auktionen; Fahrzeug nicht mehr verfügbar
Als erste Teilnehmerin aus Bosnien-Herzegowina dürfen wir Mirna RASHITI bei der FIZZERS-Karawanken-Classic begrüßen. Als Co-Pilotin wird sie Gabi DELLA PIETRA um den Wörtersee bzw. durch Kärnten leiten.

Damit hat Mirna einen ausgesprochenen Glücksgriff gemacht, denn mit Gabi hat sie nicht nur die Gattin der "Scuderia Fizzers" neben sich, sondern auch eine der erfahrensten Navigatorinnen:
Gabi hat nicht nur internationale Erfahrung mit Teilnahmen in Italien, Slowenien, Tschechien, Griechenland etc., sondern stellt an sich selbst hohe Ansprüche. So ist es z.B. ihr erklärtes Ziel ihrem Team-Chef bei der FIZZERS-Karawanken-Classic zu zeigen "wo der Bartl de Most holt", sondern auch die Sonderwertung "Damenwertung" (2 Damen im Fahrzeug) zu gewinnen.
Wir sind schon gespannt, ob diese Rechnung aufgeht.
Rashiti-2.1.jpg DellaPietra-Gabriele-2.1.jpg
                       Mirna RASHITI                             Gabi DELLA PIETRA

Als Fahrzeug dient den beiden Damen ein Opel Astra Bertone Cabrio 1,8i 16V, Baujahr 1999. Mit diesem Baujahr kann man bei der FIZZERS-Karawanken-Classic in der Klasse H, d.s. Youngtimer der Baujahre bis eben 1999 teil nehmen.
Der Astra ist ein von 1991 bis 1998 (Cabrio bis 2000) produzierte Nachfolger des legendären Opel Kadett E. Mit Einführung des Astra wurde die traditionsreiche Modellbezeichnung Kadett ersetzt. Dies geschah, weil Opel in den 1990er Jahren bei Modellwechseln alle bisherigen Modellbezeichnungen durch Kunstnamen ersetzte, die auf „a“ endeten (wie z. B. Vectra, Omega und Calibra). Durch den neuen Namen sollte ein neues, positives Markenimage aufgebaut werden. 

Die Cabrio-Variante des Opel Astra wurde von Bertone entworfen. Das eingeklappte Stoffdach hatte keine karosserie-eigene Verdeckkasten-Abdeckung, sondern musste mit einer Persenning mittels Druckknöpfen manuell abgedeckt werden. Kaum ein Fahrer hat sich wegen der umständlichen Handhabung jedoch daran gehalten.

Der Astra F verfügte werksseitig über ein breites Spektrum an aktiven und passiven Sicherheitselementen. Konstruktive Maßnahmen an der Karosserie waren computerberechnete Versteifungspunkte und Doppelrohr-Verstärkungen in den Türen. Zusätzlich wurden die Säulen, die Seitenschweller und die Türschächte verstärkt. Die Karosserie war somit sehr torsionsteif. Ab 1994 wurde ein Doppelairbag in alle Modelle serienmäßig eingebaut. ABS war ab Modelljahr 1996 serienmäßig vorhanden.  


Technische Daten des Teilnehmer-Fahrzeugs:
Hersteller:                          Opel
Type:                                 Astra Bertone Cabrio 1,8i 16V
Motor:                                Benzin
Hubraum:                          1800 ccm
Leistung:                           115 PS
Vorgängermodell:              Opel Kadett E
Produktions-Zeitraum:       1991 - 2000
Baujahr:                             1999